Unsere WinEV® Schulungen im Überblick


WinEV®TARIF Grundkurs Verbrauchsabrechnung (Vertriebsabrechnung)

Zielgruppe: Mitarbeiter ohne Grundkenntnisse in WinEV®-Programmen

Ziel:  Erwerb der Grundfunktionen von WinEV®TARIF

Inhalt:

  • Kundendaten bearbeiten
  • Tarife und Tarifverknüpfungen
  • Preisänderungen durchführen
  • Tarifänderungen beim Kunden durchführen
  • Ablesegründe bei Zählerstandserfassung
  • Zählerstandserfassungen mit unterschiedlichen Dialogen
  • Abschläge und Probeabschläge erstellen
  • Abrechnungen und Probeabrechnungen erstellen
  • Ablauf und Kotrollprogramm Jahresrechnung
  • Neuerungen in WinEV®TARIF

WinEV®TARIF Aufbaukurs Verbrauchsabrechnung (Vertriebsabrechnung)

Zielgruppe: Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in WinEV®TARIF

Ziel: Abwicklung Jahresabrechnung und Umgang mit Neuerungen in WinEV®TARIF

Inhalt:

  • Tarife, Tarifkomponenten und Tarifverknüpfungen erstellen und ergänzen
  • Preisänderungen durchführen
  • Tarifänderungen beim Kunden durchführen
  • Standard-Rechnungsformulare bearbeiten, Zusatztexte, Formulare kopieren und ändern
  • Ablesungen manuell nachbearbeiten
  • Zählerstandserfassungen mit unterschiedlichen Dialogen
  • Kundeneinzug oder –auszug manuell nachbearbeiten
  • Tätigkeit Marktpartner
  • Abschläge und Abrechnungen stornieren und neu erstellen
  • Ablauf und Kontrollprogramm Jahresabrechnung
  • Neuerungen in WinEV®TARIF

WinEV
®TARIF Statistik-Vertrieb

Zielgruppe: Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in WinEV®TARIF

Ziel:  Erstellung von Statistiken aus WinEV®TARIF

Inhalt:

  • Grundfunktionen: Statistik füllen/auffüllen/löschen
  • Selektionen im Rechnungssatz
  • Auswahl verschiedener Statistik-Listen
  • Einzelne Tarifkomponenten auswerten
  • Wechselstatistiken – Auswertung Anzahl Kunden
  • Auswertungen für BNA Fragebogen Monitoring-Vertrieb
  • GDPdU-Format exportieren
  • Neuerungen in WinEV®TARIF

WinEV
®NETZ Zählerwesen

Zielgruppe: Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in WinEV®NETZ

Ziel:  Umgang mit Strom- und Gas-Zählern sowie Neuerungen zu mME und iMS

Inhalt:

  • Schulung für Strom- und Gas-Zähler – ohne Marktkommunikation bzw. GPM!
  • Einen oder mehrere neue Zähler in Verbrauchsstelle Lager einbauen
  • Einen Zähler in neue oder vorhandene Verbrauchsstelle einbauen
  • Zählereinbau/Zählerausbau/Zählerwechsel rückgängig machen
  • Zählerverknüpfungen/Zählerstandserfassungen
  • Zählwerke/Zählerstände manipulieren
  • Zusatzgeräte Einbau-Ausbau-Wechsel
  • Umwerter als Zusatzgerät anlegen und einbauen (Gas)
  • Rollout Stromzähler – Auswertung Entnahme über Arbeit
  • Abrechnung MsbG
  • Zählerverwaltung intelligente Messsysteme
  • Import-Schnittstelle MME

WinEV
®MsbG – Abrechnung MSB für mME und iMS – Schwerpunkt Netz

Zielgruppe: Erfahrene Mitarbeiter in WinEV®-Programmen und Marktkommunikation

Ziel:  Abwicklung des Tagesgeschäftes Abrechnung mME und iMS

Inhalt:

  • Startgrundlagen
  • Elektronisches Preisblatt MSB erstellen, PRICATS versenden und verarbeiten
  • Vertragszusatzdaten MSB aus Statistik mME erzeugen
  • Angebote bzw. QUOTES erstellen und beantworten
  • Übersicht über relevante Prozesse
  • Abrechnung in Netz und Vertrieb
  • Vorgehen anhand eines Fallbeispiels
  • Elektronischer Lieferschein
  • Spezialthemen und offene Punkte

WinEV
®KWK  Grundkurs KWKG-Einspeiser

Zielgruppe: Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in WinEV®-Programmen

Ziel: Überblick, Abwicklung und Abrechnung von KWK-Anlagen

Inhalt:

  • Funktionen des KWK-Moduls
  • Tätigkeit Neue Anlage Einspeiser
  • Einrichten BHKW nach KWKG 2016
  • Einrichten BHKW mit Eigenverbrauch nach KWKG 2016
  • Vergütungsabrechnung
  • Abrechnung negative Börsenpreise
  • KWK-Export: Monats- und Jahresmeldungen
  • KWK-Statistiken
  • Neuerungen

WinEV
®EEG Grundkurs Einspeiser

Zielgruppe: Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in WinEV®-Programmen

Ziel: Überblick, Abwicklung und Abrechnung von EEG-Anlagen

Inhalt:

  • Tätigkeit Neue Anlage Einspeiser
  • Funktionen des EEG-Moduls
  • Einrichten verschiedener Anlagentypen (PV-Anlagen, Wasserkraft, Biomasse, Wind)
  • Einstellungen für die Vergütungsberechnung
  • Einspeiser-Fahrplan (Referenzmessverfahren)
  • Monatsprognose und Kontrollprogramm
  • EEG-Export: Monats- und Jahres-Meldungen (TenneT, Transnet BW, Amprion, 50 Hertz und BNA)
  • EEG-Export: Rechnung für TenneT

WinEV
®EEG – Aufbaukurs Einspeiser

Zielgruppe: Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in WinEV®-Programmen bzw. WinEV®EEG

Ziel: Abwicklung spezifischer Einspeiser-Themen

Inhalt:

  • Direktvermarktung – Abrechnung nach Marktprämienmodell
  • Marktprozesse für Einspeisestellen – Nachrichten zur Direktvermarktung verarbeiten
  • EEG-Umlage für Eigenverbrauch
  • Sanktionen
  • Mieterstromzuschlag für PV-Anlagen
  • NEMoG ab 2018 – Berechnung vNNE für Bestandsanlagen
  • EEG-Jahresabrechnung und Kontrollprogramm Jahresabrechnung
  • Statistiken erstellen für EEG-Abrechnungen
  • Rollout für Einspeisezähler
  • Neuerungen

WinEV®SVK  Sondervertragskundenabrechnung

Zielgruppe: Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in WinEV®TARIF

Ziel:  Abwicklung des Tagesgeschäftes für Sondervertragskunden

Inhalt:

  • Abrechnung erstellen, Rechnungsdaten, DTA, Systemparameter
  • Ausweisung des Strom-Mix auf der Rechnung
  • Bankverbindung für Gutschriften
  • Netznutzungsentgelte in der Statistik
  • Neue Bestimmungen für Rechnungsstellung
  • Verrechnung der Blindarbeit bei Höchstpreisbegrenzung
  • Kleinstabnehmertarif
  • Jahres- und Monatsleistungspreis
  • Umsetzung der Vertragsdaten in WinEV®SVK
  • permanente Leistungsabrechnung Jahresleistungs-Endabrechnung
  • Saisonabhängige Mindestleistung
  • Abrechnungsgrundlage Benutzungsstunden
  • Sondervereinbarung: variable Texte, Rabatte, Pauschalen, Statistik
  • Anlegen von Leistungsmerkmalen und kundenspezifischen Benutzungsstunden
  • Sonderfall Abschläge für SVK-Kunden

WinEV®GPM Strom/Gas Grundkurs – 2-Mandanten-Modell

Zielgruppe: Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in WinEV®-Programmen und Marktkommunikation

Ziel:  Abwicklung des Tagesgeschäftes Marktkommunikation

Inhalt:

  • Einführung und grundlegende Programmfunktionen (u. a. Baumstruktur, Filter-/ Suchfunktionen)
  • Lieferende – Auszug
  • Lieferbeginn – Einzug
  • Einzug und Auszug rückgängig setzen (über Tätigkeiten)
  • Auszug und Einzug mit mehreren VST
  • Auszug und Einzug mit mehreren Verträgen bzw. Zählern
  • Lieferbeginn mit Einbau Zähler in neue Verbrauchsstelle
  • Lieferantenwechsel vom eigenen Vertrieb zum fremden Lieferanten
    (inkl. Erläuterung Vertragsbindung Vertrieb und Konfliktszenarien Netz)
  • Lieferantenwechsel vom fremden Lieferanten zum eigenen Vertrieb
  • Lieferantenwechsel im Netz rückgängig setzen
  • Anmeldung ablehnen (ohne Verarbeitung)
  • Anmeldung vom Netz in die Grund- und Ersatzversorgung
  • Antwort löschen, Verarbeitung zurücksetzen, Nachricht löschen
  • Zählerendausbau mit Lieferende
  • aktuelle Themen und neue Programmfunktionen (bei Bedarf)

WinEV
®GPM Strom/Gas Aufbaukurs – 2-Mandanten-Modell

Zielgruppe: Erfahrene Mitarbeiter in WinEV®-Programmen und Marktkommunikation

Ziel: Bearbeitung von Sonderfällen Marktkommunikation und Erläuterung neuer Programmfunktionen

Inhalt:

  • Wechsel eines Tarifkunden zum Sonderkunden (Wechsel Zählverfahren SLP / RLM)
  • Automatisch erstellte „Später-Erfassen-Ablesungen“
  • Behandlung abweichender Rechnungsadressen ab 01.04.2016 (Adresse für Ablesekarte)
  • Anmeldung mit „Verbrauchsstellenkonflikt“
  • Verarbeitung einer Änderungsmeldung zur Prognose aus dem Netz im Vertrieb
  • Automatisierte Anlage von Zählern und Zusatzgeräten im Vertrieb
  • Lieferantenwechsel mit Vertragsbindung im Vertrieb
    (inkl. Erläuterung Vertragsbindung Vertrieb und Konfliktszenarien Netz)
  • Lieferantenwechsel vom fremden Händler zurück
  • Anforderungsnachrichten erstellen für Zählerstände, Prozessdaten (ORDERS) im Vertrieb
  • Änderungsnachrichten erstellen und verarbeiten, Batchverarbeitung
  • GPM-Clearing-/Kommunikationsdatenaustausch-Vorlage
  • eingehende Zuordnungslisten im Vertrieb abgleichen
  • eingehende INVOIC im Vertrieb bearbeiten (Rechnungskontrolle)
  • Automatisierung GPM-Prozesse und Programmaufrufe (Überblick Funktionalitäten)

WinEV
®NETZ Grundkurs Netznutzung

Zielgruppe: Mitarbeiter ohne Grundkenntnisse in WinEV®-Programmen

Ziel:  Erwerb der Grundfunktionen von WinEV®NETZ

Inhalt:

  • Grundfunktionen
  • Arbeits- und Schnellstartleiste
  • Kunden- und Vertragsdaten
  • Verbrauchsstellen
  • Abschlag Netznutzung
  • Kundendaten bearbeiten
  • Zählerwesen
  • Netznutzungsabrechnung
  • Mehrmindermengen-Abrechnung
  • Netznutzungstarife
  • Marktpartner
  • Statistiken
  • Tools

 

WinEV®NETZ – Aufbaukurs Netznutzung


Zielgruppe:
Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in WinEV®NETZ

Ziel: Umgang mit Neuerungen in WinEV®NETZ und WinEV®GPM

Inhalt:

  • Neuerungen in WinEV®NETZ und WinEV®GPM
  • Netznutzungsabrechnung
  • Konzessionsabgabe laut Vertragszusatzdaten abrechnen (Schwachlastbestätigung)
  • Bilanzierung und Mehr/Mindermengen
  • Mehr/Mindermengenabrechnung
  • Pflege der Netznutzungstarife
  • Anpassung von Prognosemengen, Verbrauchssplitt, Abschläge
  • Änderungsmeldungen erstellen/verarbeiten
  • Virtuelle Zählpunkte (z.B. Trafoverluste)
  • INVOIC-kompatibler Zu- bzw. Abschlag (kein eigener Tarif notwendig!)
  • (z.B. für Kommunalrabatt, Umspannungszuschlag)
  • Tätigkeit Meldung in die Grund-/Ersatzversorgung
  • Befristete Anmeldung (Festplatzzähler etc.)
  • Abrechnung Sperrkosten
  • Neuanlage Marktpartner / incl. spezifische Clearing E-Mail-Adressen
  • Versand von Kommunikationsdaten, Zertifikaten und Preisblättern aus WinEV®NETZ

 

WinEV®EDM StromGrundkurs EDM und MaBis

Zielgruppe: Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in WinEV®NETZ

Ziel: Erwerb der Grundfunktionen von WinEV®EDM

Inhalt:

  • Grundlagen zu Messlinien
  • Import von Daten
  • Fahrpläne erstellen
  • Berechnungen auf Lastgänge durchführen
  • Automatisierung
  • Mit Lastgangdaten arbeiten
  • Export von Lastgangdaten
  • MaBiS allgemein

 

WinEV®EDM Gas Grundkurs Allokation

Zielgruppe: Mitarbeiter mit Grundkenntnissen in WinEV®NETZ

Ziel: Erwerb der Grundfunktionen von WinEV®EDM

Inhalt:

  • Messlinien im Gasbereich
  • Allokation
  • Deklarationslisten
  • Von m³ auf kWh (Brennwert und Zustandszahl)
  • Netzkontozuordnungen und Marktgebiete
  • Unterschied Normvolumen und Betriebsvolumen